Hallo Wohnmobilist

ein herzliches Willkommen auf meiner Homepage!

Kontakt


Hallo liebe Sardinien-Fans, Wohnmobilfahrer und solche, die es noch werden wollen!

Auf diesen Seiten findet ihr viele Infos über das Wohnmobilfahren auf Sardinien, egal ob ihr alleine unterwegs seid oder bei unseren organisierten Touren dabei sein wollt. Ihr habt noch Fragen?
Schreibt einfach eine Email an Dieter, er freut sich über jeden netten Kontakt und antwortet gerne persönlich!

Fruehjahrstour im Mai 2014 am herrlichen Strand von Posada

Mein Name ist Dieter Niggemann, wohnhaft in Duisburg, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Mein großes Hobby ist seit 30 Jahren das Reisen und Touren mit dem Wohnmobil. Vor nun 20 Jahren hat mich das "Sardinienfieber" erwischt und seitdem nicht/nie wieder losgelassen.

Nach nun mehreren Fahrten mit Freunden und Wohnmobilen nach Sardinien, ist in mir der Entschluss gereift, auch anderen interessierten Wohnmobilfahrern diese faszinierende und doch verhältnismäßig unbekannte Insel näher zu bringen. Da es mir mein Beruf erlaubt, meine angesammelten Überstunden in Freizeit umzuwandeln, habe ich mich entschlossen zwei geführte Touren im Jahr, eine im Frühjahr und eine im Herbst, anzubieten. Ich mache Sie aber darauf aufmerksam, das ich kein Reiseprofi im eigentlichen Sinne bin, der damit seinen Lebensunterhalt verdienen muss, sondern nur ein engagierter Wohnmobilist mit der besonderen Vorliebe für eben Sardinien. Um die ganze Sache aber legal zu halten, habe ich zwar ein Gewerbe angemeldet, aber ich rechne nicht mit Millionenumsätzen!

Meine Hoffnung besteht darin, Leuten die wie ich sehr gerne mit dem Wohnmobil unterwegs sind, eine Insel zu zeigen, die sich dem Individualisten erst bei näherem Hinsehen erschließt und ihn dann mit einem schmerzlichen Gefühl des Verlustes, so wie es mir ergangen vor Jahren ergangen ist dann wieder nach Hause entlässt.

Diese Krankheit nennt sich auf italienisch: Male di Sardegna - Das Entdecken kann beginnen! Kommen Sie mit mir und ich zeige es Ihnen!

Wenn Ihnen meine Tour nach Sardinien zusagen würde, eine E-Mail oder ein Telefonanruf an 0203-69141 genügt und ich melde mich sobald wie möglich.

Ich hoffe von Ihnen zu hören und verbleibe mit freundlichen Grüßen:

Dieter Niggemann


Der neue Reiseführer ist da!

Seit April 2019 kann der aktualisierte Reiseführer in PDF-Format bei mir bestellt werden!
Der Preis ist bei günstigen 5,99€ geblieben! Mail genügt!

Reiseführer in PDF

"Traumtour-Sardinien"... Den Wohmobil-Reiseführer hier für 5,99€ bestellen!

Das beste aus zwei Welten

Trotz Reisegruppe kann jeder sein Tempo bestimmen und muss nicht "hinter den anderen herzuckeln". Alle Ziele werden vorher besprochen, auch eventuelle Besonderheiten wie z.B. Engstellen oder Höhenbegrenzungen. Ob "im Konvoi" oder alleine - abends sind wir wieder zusammen.

Sardinien

Sardinien ist, nach Sizilien, die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Mit den vorgelagerten Inseln Sant`Antioco, San Pietro und dem Maddalena-Archipel, ist sie rund 24000 qkm groß. Von Norden nach Süden sind es etwa 270 km und von Westen nach Osten etwa 145 km. An Küstenlänge stehen Ihnen ca. 1850 km mit karibischen Stränden zur Verfügung.

Die touristische Entdeckung begann erst vor wenigen Jahrzehnten und beschränkte sich, zu unserem Glück, meist nur auf den Ferienhausbau. Außer an der berühmten und, für uns normalsterbliche unbezahlbaren, Costa Smeralda gibt es auf Sardinien nur noch zwei nennenswerte Hotelresidenzen. Eine im tiefen Süden der Insel, kurz vor der Costa del Sud bei Santa Margareta di Pula und die andere befindet sich in der Nähe bei Villasimius im Südosten. Wobei Villasimius mittlerweile ein Feriengebiet italienischer Art mit all seinen abschreckenden Beispielen ist.

Mittlerweile war ich schon so oft dort und fahre immer noch sehr gerne nach Sardinien.

Ein gut gemeinten Rat sei mir dennoch gestattet: Meiden Sie, wenn Sie es irgendwie möglich machen können, die Zeit von Mitte Juli bis Ende August! Die Insel ist von Festlands-Italienern und "Römern" total überlaufen, sehr heiß und oft ausgesprochen teuer. Das brauchen Sie sich wirklich nicht anzutun, wenn man bedenkt, das man davor und danach die Insel wieder fast für sich allein haben kann. Der September kann wohl als "Geheimtipp" für Insider bezeichnet werden.

Sardinien zu bereisen hat zu jeder Jahreszeit seinen eigenen Reiz. Sollten Sie die Insel im Frühjahr besuchen, so werden Sie erstaunt sein wie grün es um diese Jahreszeit ist. Die Luft riecht zu dieser Zeit echt "italienisch" nach der Maccia und man kann in aller Ruhe ausspannen.

Wenn es der Herbst sein sollte den Sie favorisieren, werden Sie sich über angenehme warme Temperaturen, die Sie im September und sogar noch im Oktober zum Baden einladen, freuen können.

Also: auch im Herbst das Badezeug nicht vergessen!

Touren

Sardinien ist für viele junge und junggebliebene Individualisten immer noch das ultimative Wohnmobilparadies.

Eine sanfte Insel ist es allerdings eher nicht!

Die Küsten sind oft steil und steinig, wurden von Wind und Wetter zu bizarren Felsgestalten geformt. Die Strände, mit dem kristall- klaren Wasser, gehören zu den schönsten und saubersten Europas. Die immergrüne Maccia ist urwüchsig und kaum zu durchdringen. Auf den bis zu 1800 m hohen Monti del Gennargentu liegt im Winter der Schnee oft meterhoch und im menschenleeren Bergbaugebiet des Sulcis und des Inglesiente sieht es aus wie auf dem Mond. Sardinien wird auch zurecht als der "kleine Kontinent" bezeichnet und man entdeckt die Insel erst langsam und allmählich. Nur wenige Kilometer von der Küste endet die Macht des Tourismus und die Ursprünglichkeit der "vergessenen Insel" zieht einen in seinen Bann.

Für uns, als Wohnmobilfahrer, ist Sardinien ein absoluter Glücksfall und immer noch ein Geheimtipp für freies und unreglementiertes Übernachten.

Ich frage Sie : Wo können Sie in einem Pinienwald, direkt am Strand, absolut ruhig, romantisch und ohne die Infrastruktur eines Campingplatzes im Rücken, also "wild" übernachten?
Auf Sardinien könnten Sie es, wenn Sie mich begleiten, erleben!

Auf zwei alternativen Routen ist es möglich die Insel zu umrunden.

Ich biete Ihnen für Ihren vierzehntägigen Urlaub sowohl eine Süd, als auch eine Nordtour an.

Beide Touren haben ihren eigenen, ganz besonderen Reiz.
Die Südtour ist im Prinzip der "Klassiker" für Sardinieneinsteiger. Strände, Buchten, Sand und Meer stehen Ihnen in allen Variationen zur Verfügung.
Bei der Nordtour hingegen steht der etwas unbekanntere Inselteil im Vordergrund.

Meine Touren sind so geplant, das wir stets im gemütlichem Tempo und mit ausreichenden Pausen, nachmittags oder am frühen Abend an unserem jeweiligen Übernachtungsplatz eintreffen werden. Sollte Ihnen meine Tour zusagen, lassen Sie es mich telefonisch oder per E-mail wissen und ich setze mich umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Meine Telefonnummer : 0203/69141.

Tipps

Nach nun mehreren Jahren, die mich meine Fahrten nach Sardinien führten, kann ich Ihnen eines raten:
Glauben Sie kein Wort von Leuten die noch nie selber auf dieser wunderbaren Insel waren. Die gängigen Schlagworte, die man immer wieder aufgetischt bekommt sind meistens: Entführungen, Mafia, Vendetta (Blutrache), teuer, heiß und was man besondres häufig hört -
Ja, wo ist das denn?

Um Ihnen aber auch gleich einen kleinen Wermutstropfen einzuschenken - auch Sardinien ist mittlerweile keine Insel der "Glückseligen" mehr. Hier, wie überall wo der Tourismus Einzug hielt, gibt es Arbeitslosigkeit, Drogenkonsum, Diebstahl, Ripp-Off und Beschiss. Im Dunstkreis der größeren Städte ist es, wie bei uns auch, natürlich am unsichersten. Nur ist es im Prinzip in den Sommermonaten, von Mitte Juli bis Ende August auf der Insel am schlimmsten, denn da "knubbelt" sich alles was italienisch sprechen kann und vom Festland kommt, auf der Hausinsel der Römer.

Mich persönlich, würde es für kein Geld der Welt in diesen sechs Wochen nach Sardinien bringen. Die Insel ist rappelvoll, schweineheiß und sauteuer. Das muss man sich in der Hauptsaison wirklich nicht antun, zumal man sie im Frühjahr oder Herbst praktisch für sich alleine haben kann. Wenn ich Ihnen hier schreibe, das Sie die Insel für sich alleine haben können, so können Sie es mir glauben - ich habe es oft genug erlebt.

Nachdem man mich nun unzählige Male angesprochen hat: "Herr Niggemann, gibt es von Ihnen nicht auch mal einen Reiseführer für Wohnmobile auf Sardinien?" - habe ich mich entschlossen, es auch einmal zu versuchen und habe meine jahrelangen Erfahrungen die ich auf Sardinien gesammelt habe, in eine PDF-Datei einfließen lassen, die zum Preis von 5,99 € bei mir erhältlich ist.
Jedes Jahr aufs Neue wird sie von mir aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.
Wer also Interesse hat - Bitte eine kurze E-Mail an: dieterniggemann@web.de oder auch an sardinientours@web.de

Let's Get Started!

Fotoalbum

Hier ist ein kleine Bilderauswahl

...

Auf der Fähre

...

Bachdurchfahrt

...

Bahnfahrt

...

Bahnhof Arbatax

...

Bahnhof Seui

...

Bergwerk

...

Buggeru

...

La Caletta

...

Strand Cala Osalla

...

Portieddu

...

San Nicolao

...

Is Aruttas

...

Reiskornstrand

...

Cala Gonone

...

Posada

...

Strand Posada

Leistungen

Nachtfähre von Genua/Piombino/Livorno nach Olbia/Golfo Aranci und retour

Kein Konvoifahren!

Begrüßungstrunk an Bord

Campingplatz - Gebühren ( Fahrzeug, Personen und Strom ) für 4 ca. Übernachtungen

Gruppengröße: min. 2 bis max. 6 Wohnmobile

Reiseorganisation mit Tourenbuch

Straßenkarte und Infos zur Reisevorbereitung

Detaillierte Tagespläne mit Infos und Anfahrtshilfen

Allgemeine Anreise-Informationen

Restaurant-Empfehlungen und Einkaufstipps

Bootsausflug ab Cala Gonone - wenn Sie möchten?

Eisenbahnausflug ab Arbatax - ebenfalls, wenn sie möchten?

Abendessen im Hirtenrestaurant mit Spanferkelessen (Porceddu)

Grillfete

Abschiedsfest

Abschiedsgeschenk


Reisepreis: eine Wohnmobileinheit mit 2 Personen 1590.00€


jede weitere Person über 18 Jahre 450.00€

Wohnmobiltour

Meine Touren

Sardinien ist immer noch das ultimative Wohnmobilparadies für junge und junggebliebene Individualisten! Aber, mitteilen muss ich Ihnen: Sardinien ist keine sanfte Insel! Die Küsten sind oft steil und steinig, wurden von Wind und Wetter zu bizarren Felsgestalten geformt. Die Strände, mit dem kristall- klaren Wasser, gehören zu den schönsten und saubersten Europas. Die immergrüne Maccia ist urwüchsig und kaum zu durchdringen. Auf den bis zu 1800 m hohen Monti del Gennargentu liegt im Winter der Schnee oft meterhoch und im menschenleeren Bergbaugebiet des Sulcis und des Inglesiente sieht es aus wie auf dem Mond. Sardinien ist ein Kontinent im Kleinen und man entdeckt die Insel erst langsam und allmählich. Nur wenige Kilometer von der Küste endet die Macht des Tourismus und die Ursprünglichkeit der "vergessenen Insel" zieht einen in seinen Bann. Für uns, als Wohnmobilfahrer, ist Sardinien ein absoluter Glücksfall und immer noch ein Geheimtipp für freies und unreglementiertes Übernachten.

Ich frage Sie : Wo können Sie in einem Pinienwald, direkt am Strand, absolut ruhig, romantisch und ohne die Infrastruktur eines Campingplatzes im Rücken, also "wild" übernachten? Auf Sardinien könnten Sie es, wenn Sie mich begleiten, erleben! Auf zwei alternativen Routen ist es möglich die Insel zu umrunden. Ich biete Ihnen für Ihren vierzehntägigen Urlaub sowohl eine Süd, als auch eine Nordtour an. Beide Touren haben ihren eigenen, ganz besonderen Reiz. Die Südtour ist im Prinzip der "Klassiker" für Sardinieneinsteiger. Strände, Buchten, Sand und Meer stehen Ihnen in allen Variationen zur Verfügung. Wobei hingegen bei der Nordtour der etwas unbekanntere Inselteil zum Tragen kommt.

Meine Touren sind so geplant, das wir stets im gemütlichem Tempo und mit ausreichenden Pausen, nachmittags oder am frühen Abend an unserem jeweiligen Übernachtungsplatz eintreffen werden. Sollte Ihnen meine Tour zusagen, lassen Sie es mich telefonisch oder per E-mail wissen und ich setze mich umgehend mit Ihnen in Verbindung. Meine Telefonnummer : 0203/69141. Ich hoffe von Ihnen zu hören und verbleibe mit freundlichen Grüßen: Dieter Niggemann

Tour 1 - Sant Efisio

Traumstrände und Azurblaues Meer, so stellt man sich die Karibik vor - oder eben Sardinien

"Sant Efisio"

1. Tag

Wir treffen uns in Olbia im Hafen und fahren dann gemeinsam in Richtung Süden nach San Giovanni di Posada und werden dann die Tourbesprechung je nach Wetter direkt an den Strand verbringen. Alternativ treffen wir uns direkt dort vor Ort. (Auch die Übernahme eines Mietwohnmobil ist mòglich.) Die Teilnehmer stellen sich vor und zum Abendessen geht es dann in ein typisch sardisches Restaurant.

2. Tag

Option 2 Übernachtungen Arbatax oder Feraxi Am Vormittag geht es dann entlang der Küstenstrasse "SS125 Orientale Sarda" in Richtung Süden... ...wir übernachten auf dem Campingplatz XYZ. ....oestlichsten Punkt der Insel besuchen....

Tour 2 - Girotonno - der Kampf um den Thunfisch

Sechs Kommunen kämpfen um die Krone!

Girotonno - der Wettkampf

Traumstrände und Azurblaues Meer, so stellt man sich die Karibik vor - oder eben Sardinien

Diese Reise ist eher nichts für Veganer, dreht sich doch alles um das Thema "(Thun-)Fisch".

Auf der kleinen, südöstlich vorgelagerten Insel Carloforte streiten sich alljährlich am letzten Maiwochenende sechs Kommunen um den Titel des Girotonno - wer versteht es am besten den beliebten Fisch in Szene zu setzen?

Diese Tour ist nicht nur aber schon in erster Linie für Fischliebhaber ein "Muß". Aus diesem Grund wird auch das Essen deutlich Fischlastiger ausfallen, der beliebte Besuch im Agriturismo wird z:B: durch einen Besuch im Ittiturismo ersetzt (oder ergänzt?)

Auch kann eine Fahrt mit einem echten, noch in Betrieb befindlichen, Fischerboot mitgemacht werden.

Termin: 30.5 bis 2.6. Girotonno Carloforte

Tour 3 - Mal was anderes - der Norden

Traumstrände, Piratenburgen, Bären und Dinosaurier

Traumstrände und Azurblaues Meer, so stellt man sich die Karibik vor - oder eben Sardinien

Wer Sardinien mag wird den Norden lieben. Der Inbegriff von Traumstrand, gepaart mit traditionellem Leben - so stellen sich viele Sardinien vor.
Hinzu kommen alte, malerische Ortschaften sowie Landschaften die ihresgleichen suchen. Der "kleine Kontinent" braucht sich nicht hinter berühmteren Orten wie der Karibik, dem Grand Canyon oder der "Route 66" verstecken, bietet er doch im wesendlichen vergleichbare Attraktionen.
Gut, vielleicht mit der Ausnahme, das es hier weniger "touristisch" und mehr "autentisch" zugeht...
Spektakuläre Felsformationen wie Bären, Elefanten, Dinosaurier und - nun, sagen wir mal auch etwas pikantere Gebilde, runden das Bild dann noch ab.

Ich hoffe von Ihnen zu hören und verbleibe mit freundlichen Grüßen:
Dieter Niggemann

We  Sardinien!

Wenn Sie weitere Fragen haben, schicken Sie mir einfache eine Email.

Euer Dieter Niggemann

Ihr Ansprechpartner vor Ort ist Thorsten Jansen, er lebt seit über 10 Jahren auf der Insel...
Die Zeiten für die Wohnmobiltouren sind im April bis Mai und September bis Oktober, auf Anfrage auch gern bis Dezember, da dass Wetter immer noch gut ist.